• Pafländer

MAGDA MACHT´S #7: Steckerlfisch zum Selbergrillen

Der genial regionale Vlog mit Rezepten und Selbstgemachtem aus dem Pfaffenhofener Land und der Hallertau von und mit Magdalena Stemmer.



Zum Video auf Facebook


So geht`s:

Fische säubern, säuern und salzen.

Mit Marinade (siehe unten) innen und außen einreiben. Die Fische in eine große Schüssel legen und mit der Marinade übergießen. Schüssel mit Frischhaltefolie gut verschließen und für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.


Eine andere Variante: Schon vor gewürzte Fische abwaschen und gut abtrocknen bevor es auf den Grill geht. Den Sud dafür kann man auch selbst machen (Rezept siehe unten).



Circa eine viertel Stunde vor dem Grillen die Fische aus dem Kühlschrank nehmen und auf die vorbereiteten Stäbe stecken. Wie man am besten steckt seht Ihr im Video bei TC 01:35 .


Die Fische circa 20 bis 30 cm über der Glut stecken. Die Fische während des Grillens immer wieder mit der Marinade bepinseln und ab und zu den Stab drehen. Wenn die Haut schön rösch und knusprig ist, ist der Steckerlfisch fertig. Das dürfte, je nach Größe des Fisches auf jeder Seite 10 bis 15 Minuten pro Seite dauern.


Marinade für 4 Fische:

8 EL Bio-Rapsöl von Krammerbräu

3 EL Gewürzsalz "Fischers Fritze" von Blattwerk


Sud (Originalrezept von Fischerei Karmann) für 4 Fische:

3 1/3 Liter Wasser

500 Gramm Salz

230 Gramm Zucker

3 Gramm Wacholderbeeren

3 Gramm Senfkörner ganz

0,5 Gramm Lorbeerblätter

1/3 Zwiebel in Ringe


Fische 18 Stunden im Sud ziehen lassen, idealerweise im Keller bei 12-15 Grad. Dann sind die Fische gut vor gewürzt.


An Guad`n!



- Alle Produkte kaufen