top of page

Rückenwind aus Berlin: Cem Özdemir drückt die Daumen für Pfaffenhofener Land

Die Direktvermarktungsinitiative Pfaffenhofener Land und Hallertau eV will mit dem Projekt "Bio-Regionale Ernährungswende in der Region Pfaffenhofen" (BREP) die lokale Ernährungswende vorantreiben. Das Projekt, das vom Bundeslandwirtschaftsministerium gefördert werden könnte, zielt auf die Stärkung von bio-regionalen Produkten aus der Region. Die Initiative hat dafür die Unterstützung von Bundestagsabgeordneten und dem Bundeslandwirtschaftsminister erhalten.

Bundealandwirtschaftsminister Cem Özdemir

Unter dem Namen "Bio-Regionale Ernährungswende in der Region Pfaffenhofen" (kurz BREP) hat sich die Direktvermarktungsinitiative Pfaffenhofener Land und Hallertau eV bei einem Förderprogramm des Bundeslandwirtschaftsministerium beworben. Ziel des Programmes ist die Förderung von bio-regionalen Produkten aus dem Pfaffenhofener Land und der Hallertau sowie neuer Schub für die lokale Ernährungswende. Das Projekt, das von Mitte 2024 bis Jahresmitte 2027 laufen könnte, hat nun wichtige Unterstützung aus der Bundespolitik erhalten.


Neben den Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Leon Eckert (GRÜNE) und Andreas Mehltretter (SPD) würdigte auch Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir die Initiative von Pfaffenhofener Land und wünschte ihr viel Erfolg bei der Teilnahme am Förderprogramm des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Bei einem Besuch in Freising, der sich dem Thema "Zukunft der Landwirtschaft" widmete, traf Minister Özdemir die Verantwortlichen von Pfaffenhofener Land. Özdemir: "Initiativen wie Pfaffenhofener Land sind entscheidend für die Zukunft unserer Landwirtschaft. Sie zeigen, dass es möglich ist, nachhaltige, bio-regionale Lösungen zu entwickeln, die die Ernährungsgewohnheiten unserer Bürgerinnen und Bürger positiv beeinflussen. Ich drücke die Daumen!"


Magdalena Stemmer, Schatzmeisterin Pfaffenhofener Land, Cem Özdemir, Bundeslandwirtschaftsminister (GRÜNE) und Markus Käser, Co-Vorsitzender Pfaffenhofener Land

Markus Käser, Co-Vorsitzender von Pfaffenhofener Land drückte seine Dankbarkeit gegenüber dem Bundesminister für das aus seiner Sicht ausgezeichnete Förderprogramm "Ernährungswende in der Region" aus. Käser betonte: "Die Unterstützung des Bundeslandwirtschaftsministeriums und dieses Förderprogramm sind für uns von unschätzbarem Wert. Sollten wir bei dem Programm berücksichtigt werden, würde es uns ermöglichen unsere Vision einer nachhaltigen, bio-regionale Ernährungswende in der Region Pfaffenhofen zu verwirklichen."

MdB Leon Eckert, Cem Özdemir und Markus Käser

Das BREP-Projekt verfolgt ehrgeizige Ziele, die nicht nur die Landwirtschaft, sondern auch die Gesellschaft insgesamt positiv beeinflussen werden. Die Hauptziele des Projekts sind:


Umstellung der Gastronomie und Außer-Haus-Verpflegung auf bio-regionale Produkte. Aufbau von bio-regionalen Produktionslinien. Entwicklung eines Frischedienstes und Gastronomieservice für regionale Produkte. Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die bio-regionale Ernährungswende und nachhaltigen Konsum. Beratung von Landwirten und Manufakturen bei Direktvermarktungsstrategien, wobei Pfaffenhofener Land die örtlichen Produzenten bei der Vermarktung ihrer Produkte unterstützen will. Sowie die Entwicklung eines Bio-regionalen Cateringkatalogs der die Nutzung regionaler Produkte bei Veranstaltungen und Versammlungen fördert.



Comments


bottom of page