• Pafländer

MAGDA MACHT´S #5: Weihnachtspute mit Apfelfüllung

Der genial regionale Vlog mit Rezepten und Selbstgemachtem aus dem Pfaffenhofener Land und der Hallertau von und mit Magdalena Stemmer.



Heute: Weihnachtspute mit klassischer Apfelfüllung

Zubereitungszeit: 9 Stunden

Anzahl: circa 10 Personen


Zutaten:

1 Pute ca. 5kg (Wallner's Bioputen)

3-4 Boskop Äpfel (Bio-Hof Grassl)

1 Karotte (Naturland Regens-Wagner)

2 Zwiebeln (Naturland Regens-Wagner)

250 Gramm Grünkern-Krustenbrot (Breitner)

1Ei (Bio-Hof Grabmaier)

Etwas Milch (Bio-Milchhof Zierer)

1 Handvoll Gartenkräuter

(beispielsweise Thymian und Rosmarin)

Brühe oder Bier


Bio-Sonnenblumenöl (Kramerbräu)

Salz & Pfeffer


Küchengarn

1 Nadel


So geht´s:

Die Pute zuallererst auf Zimmertemperatur kommen lassen, dann den Ofen auf 85 Grad vorheizen. Das Brot in Würfel schneiden, die Zwiebel und die Gartenkräuter fein hacken. Die Zwiebel zusammen mit dem Brot und den Gartenkräutern in etwas Sonnenblumenöl 3 Minuten anbraten, in eine große Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Einen geriebenen Apfel (mit Schale), ein Ei und etwas Milch hinzugeben und vermischen. Für die Bratensoße 2 bis 3 Äpfel vierteln und entkernen. Eine Zwiebel in 4 Teile schneiden. Die Karotte schälen und in 3 Teile schneiden.


Die Pute innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Den Bauch der Pute mit der Apfel-Brot-Masse befüllen und mit Küchengarn zunähen. Die Keulen zusammenbinden. Die Pute auf ein tiefes Backblech oder in einen Bräter legen und die Äpfel, Karotte und Zwiebel verteilen. Die Pute 9 Stunden bei 85 Grad Ober- und Unterhitze langsam schmoren. Nach der ersten halben Stunde mit etwas Brühe oder Bier übergießen und dann jede 30 bis 45 Minuten mit dem Bratensaft beträufeln. Die letzten 30 Minuten bis zu einer Stunde auf 130 Grad erhöhen und vorsichtig braun werden lassen.


Für die Soße den Bratensaft mit den Äpfeln und Gemüse durch ein Sieb geben und mit einem Löffel durchdrücken, das gibt der Soße die Bindung. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und je nach Geschmack etwas Sahne und/oder Butter hinzufügen.

Hier alle Produkte aus der Region einkaufen.