top of page

Magda auf der BIOFACH 2023: "Bio ist Zukunft!" - ein Interview

An vier Messetagen, vom 14. – 17. Februar 202, fand dieses Jahr wieder die BIOFACH – Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel - auf dem Messegelände in Nürnberg statt. Unsere Co-Geschäftsführerin Magdalena stöberte für uns nach Neuheiten und traf viele alte Bekannte Erzeuger und Partner von Pfaffenhofener Land.


Magdalena Stemmer auf der Biofach 2023: "Vielfältig, inspirierend!"

Magdalena, Du warst für Pfaffenhofener Land auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel unterwegs. Was waren Deine Eindrücke? Magdalena Stemmer: "Die Tatsache, dass die BIOFACH die weltweit größte Fachmesse für Bio-Produkte ist, gibt eine gewisse Vorstellung davon, wie groß die Vielfalt an Produkten und Ausstellern ist. Es gab unglaublich viel zu sehen, zu entdecken und zu probieren. Vier Tage habe ich mir Zeit genommen, die Messe zu erkunden. Und ich habe zahlreiche Infos über neue Unternehmen, Produktneuheiten und aktuelle Trends mit nach Hause genommen." Was sind die neuesten Trends? Magdalena Stemmer: "Ganz klar: Vegane Produkte!

Zum Beispiel veganer Quäse aus Blumenkohl und Cashews, Kimchi und fermentiertes Gemüse im Glas, Tempeh aus schwarzen Bohnen, Bratlinge und Burger aus Linsen, Ackerbohnen und Co. Veganer Vleischsalat aus Linsen, Ingwer-Zitronen Shots, Instant Vegane Snacks


Aber auch Mehrwegsysteme und neue Verpackungslösungen für die Gastronomie und für Hersteller für z.B Marmeladen, Suppen/Fertiggerichte und Aufstriche aus recyceltem Material in abbaubarem Bio-Plastik oder Glas mit Auswasch-Dienst und Abholservice."


Magdalena Stemmer auf der Suche nach Neuheiten


In letzter Zeit kam es - wohl konjunkturbedingt - zu Umsatzeinbrüchen in der bio-regionalen Lebensmittelbranche. Wie hast Du die Stimmung auf der Messe wahrgenommen? Magdalena Stemmer: "Von schlechter Stimmung war keine Spur! Eher das Gegenteil! Es war vielfältig, inspirierend und lösungsorientiert. Alle Aussteller*innen präsentieren sich optimistisch und trendig! Es gab viele junge Unternehmer mit neuen Produkten. Kleine junge Start-Ups mit vor allem veganen und regionalen Alternativen."


Vleischprodukte (Def.: aus pflanzlichen Produkten hergestellter Fleischersatz) waren der Renner auf der Biofach 2023

Was waren Deine besonderen Höhepunkte?

Magdalena Stemmer: "Die Vielfalt der Bio-Produkte! Das staubige Bio-Image ist vorbei! Bio ist jung, innovativ, zukunftsorientiert, hipp und springlebendig. Man könnte auch sagen: Bio wird erwachsen!”


Ein tolles Beispiel dafür (hoffentlich bald auch ein neuer Erzeuger im Shop von Pfaffenhofener Land): Das Münchner Start-Up Complete Organics mit Kimchi aus regionalem Gemüse aus Schrobenhausen."

Complete Organics mit regionalem Kimchi

Du hast auch Aussteller aus dem Pfaffenhofener Land getroffen?


Magdalena Stemmer: "Ja, unsere Region war auf der Biofach vielfältig vertreten. Zum Beispiel durch Hipp, Kramerbräu oder die Schellermühle. Ich habe mich auch mit Partnern und Mitgliedern von Pfaffenhofener Land, wie Essig Kriegl, Johanna Braun vom Biohof Braun oder Biohof Stöckl getroffen.

Markus Käser, Co-Vorstand Pfaffenhofener Land und Albert Gürtner, Landrat des Landkreises Pfaffenhofen

Ebenso besuchte unser Co-Vorstand Markus Käser gemeinsam mit Landrat Albert Gürtner, Dr. Peter Stapel und Sepp Amberger von der Bodenallianz die Stände des Bundesumweltministeriums, Hipp und Bioland auf der Suche nach Partnern für die bio-regionale Ausrichtung der geplanten Regionalküche in Pfaffenhofen. Außerdem hatten wir interessante Gespräche mit den Verantwortlichen der Regierung von Oberbayern und unserem Landwirtschaftsamtsdirektor Christian Wild am Bayernstand. Dein Fazit? Magdalena Stemmer: "Bio ist Zukunft!"

Mehr über Pfaffenhofener Land oder gleich bio-regional einkaufen: Klick hier.




bottom of page